Infotainment-System

Übersicht

Das Infotainmentsystem von Google und Mercedes zeigt, wie sich die Gestaltung eines Infotainmentsystems je nach Corporate Identity unterscheidet. Das Projekt wurde für eine Studie gemacht, die den Einfluss von Gestaltung auf Vertrauenswürdigkeit untersuchte.

Bei dem Projekt standen mehrere Unternehmen zur Auswahl, ich habe mich für Google und Mercedes entschieden, um zwei möglichst unterschiedliche Ansätze zur Gestaltung kennenzulernen.

Das Projekt umfasste nach der Konzeption zwei Aufgaben: Icondesign und Screendesign.

Konzeption

Das Projekt ist im Rahmen einer Studie durchgeführt worden. Dabei habe ich mit zwei Studenten aus dem höheren Semester zusammengearbeitet. Diese haben ein Infotainmentsystem konzipiert und die Aufgabe der jüngeren Semester war es, eine Gestaltung für ihren Prototypen zu erstellen.

Der Gewinner des Wettbewerbes wurde in einer Usability-Studie mit der Washington University in St. Louis und der Technischen Hochschule Ingolstadt verwendet.

Jedes Team der höheren Semester hat vier bis sechs Screendesigns bekommen. Bei meiner Gruppe wurde letztlich mein Screendesign von Google umgesetzt.

Icondesign

Um ein stimmiges Screendesign für beide Unternehmen zu entwickeln, habe ich passende Icons für das Infotainmentsystem entworfen.

Screendesign

Mithilfe des Prototypen habe ich dann ein Raster entwickelt und das Screendesign entworfen.

Herleitung des Rasters mithilfe von Skizzen.
Entwicklung des Rasters für das Layout.

Danach habe ich mir, nach einer Corporate Identity-Recherche, einen visuellen Stil für beide Unternehmen überlegt: Google sollte hell und freundlich sein. Mercedes sollte dunkel und luxuriös sein.

Beide Stile sollten sich eher am Flat Design orientieren, daher habe ich mich gegen Materialität, wie gebürstetes Metall bei Mercedes, entschieden.